Waltraud Schneider (Hrsg.): Bitterer Abschied von Nesselsdorf

Waltraud Schneider (Hrsg.): Bitterer Abschied von Nesselsdorf - Erlebnisse zwischen Flucht und Vertreibung 1945-1946. Mecks Verlag Nürnberg 1996. Softcover 15x21 cm, 92 S., mit s/w-Abb. ISBN 3-9804723-2-9. Für AH-Mitglieder zum Vorzugspreis von 7 Euro erhältlich.

Vor dem 2. Weltkrieg war Nesselsdorf eine weltbekannte Industriestadt und Sitz der TATRA-Automobilwerke. Hier wurde einst der erste PWK Europas in Serie hergestellt. Alles was Nesselsdorf damals war, hatte es der uralten Familie Schustala, ihren Ideen und ihrem Talent zu verdanken. Tausende von Menschen und Familien der letzten Generation hatten hier Arbeit und Existenz gefunden. Nach Kriegsende wurde gerade die Großfamilie Schustala von tschechischem Haß gedemütigt, mißhandelt, ermordet und verjagt. Gertrude Schustala (1896-1983), eine der letzten dieses Namens, schildert ihre Erlebnisse in den Jahren 1945-46.
Die Geschichte des Ortes Nesselsdorf und die Rolle der Erbrichter, ein Amt das die Familie Schustala über viele Generationen inne hatte, beschreibt sie in einem Beitrag, den sie zusammen mit ihrem Neffen Paul von Strobl-Albeg verfaßt hatte. Das Werk schließ mit der Widergabe der Stiftungsurkunde von Ignaz Schustala aus dem Jahr 1888.

Art-Nr.: 54
ISBN: ISBN 3-9804723-2-9
Preis: EUR 7,00
Lagerbestand: an Lager
Versandkosten: Inland: EUR 1.65
Ausland: EUR 5.00



« Walter Teltschik: Briefe… | Zurück | Waltraud Schneider (Hrsg… »

(no previous)