Walter Teltschik: Aus einem vergilbten Tagebuch.

W. Teltschik: Aus einem vergilbten Tagebuch. Eigenverlag Wilhelmsfeld 2016. Hardcover 12x17 cm, 268 S. mit Farb-Karte und zahlreichen farb. Abb. Für AH-Mitglieder zum Vorzugspreis von 15 Euro erhältlich.

Als Walter Teltschiks Ehefrau Karin seinen Nachlass ordnete, staunte sie ungläubig. Sie fand ein Manuskript aus dem Jahr 2004, von dem ihr Mann nie etwas erzählt hatte. Zwar hatte er zu dieser Zeit schon einige Kapitel aus seinem Leben in Buchform veröffentlicht, doch in seinen ersten 20 Lebensjahren 1928-1948 war zu viel und zu grausames geschehen, als daß er schon zu einer Veröffentlichung bereit gewesen wäre.

In dem nun vorliegenden Buch berichtet Walter Teltschik ausführlich über die in seiner frühen Jugend besonders schmerzlichen Erlebnisse als Luftwaffenhelfer, Soldat und Zwangsarbeiter. Bevor er nach dem Zweiten Weltkrieg eine erfolgreiche Berufstätigkeit in der Chemischen Industrie beginnen konnte, mußte er zunächst die versäumte Schulbildung nachholen, als Hilfsarbeiter seinen Unterhalt finanzieren und ein Hochschulstudium absolvieren. In dem reich bebilderten Buch nimmt uns der Verfasser mit auf eine spannende Reise zu den Brennpunkten seines Lebens.

 

Art-Nr.: 57
ISBN:
Preis: EUR 15,00
Lagerbestand: an Lager
Versandkosten: Inland: EUR 1.65
Ausland: EUR 5.00



« Walter Teltschik: Reflex… | Zurück | Walter Teltschik: Zaucht… »

(no previous)