Marie Mzyková: Eduard Veith - Träume von Glück.

Marie Mzyková: Eduard Veith – Träume von Glück. Nový Jicin 2013. ISBN 978-80-260-4828-2, Hardcover, zahlreiche hochwertige Kunstdrucke, Format 24x30cm, 208 Seiten, 25 Euro + Porto.

Die Zeit der "Belle epoche" bot vielen bedeutenden künstlerischen Talenten in Wien eine kreative Bühne für ihr Schaffen. Hier wird erstmals das Werk des zu Unrecht beinahe vergessenen Künstlers Eduard Veith, geboren 1858 in Neutitschein/ Nordmähren vorgestellt. In seiner Schaffensperiode etwa von 1878 bis 1925 schuf er großartige und wunderschöne Werke für öffentliche Gebäude, Theater, Kirchen, Paläste und im häuslichen Bereich. Sein Stil wandelte sich vom Historismus und der Neo-Romantik zum Wiener Jugendstil, von der Wandmalerei zur Landschafts- und Portraitmalerei. Die Autorin stellt sein Werk in Bild und Text vor, wie es sich heute in vielen Museen Mitteleuropas zerstreut findet.

Außerhalb der Museen finden wir seine Werke etwa im Neuen Deutschen Theater in Prag, im Wiener Volkstheater und im Metropol-Theater in Berlin, in der Schwimmhalle des Dianabades und als Wandgemälde im Haus Ronacher in Wien aber auch im Wiener Burgtheater und in der neuen Hofburg, um nur einige zu nennen. Eduard Veith gehört damit zu den bedeutendsten Söhnen der Stadt Neutitschein und damit des Kuhländchens.

Herausgegeben wurde der Band vom "Klub der Landsleute und Freunde der Stadt Nový Jicin/ Neutitschein" auch mit Unterstützung des "Vereins Alte Heimat Kuhländchen" als Beitrag zu der 700-Jahrfeier der Stadt im Jahr 2013. Im Sinne der Völkerverständigung ist der Text durchwegs deutsch und tschechisch abgefaßt. Die deutsche Übersetzung besorgten Zora Kudelkova, Christine Süß und Karl Gold.

Zur Autorin: Dozentin Phdr. Marie Mzyková, CSc hält Vorlesungen am Institut für Kirchen-Kunstgeschichte an der Katholischen theologischen Fakultät der Karls-Universität Prag. Gleichzeitig ist sie Wissenschaftlerin des Nationalen-Denkmalinstitutes in Prag, wo sie 1990 - 1997 die Abteilung Burgen und Schlösser leitete. In den Jahren 1990-1995 war sie Vertreterin der Tschechischen Republik für bewegliche Kulturdenkmäler im Europarat in Straßburg. Außer reichlicher Vortragstätigkeit, auch im Ausland (Paris, Rouen, Brüssel, USA), bereitete sie eine Reihe von Ausstellungen und Symposien vor und ist Verlegerin der kunsthistorischen Revue Cour honneur / Burgen, Schlösser, Paläste (in tschechischer und englischer Version).

Das Werk ist im Buchhandel nicht erhältlich.

Art-Nr.: 38
ISBN: 978-80-260-4828-2
Preis: EUR 25,00
Lagerbestand: an Lager
Versandkosten: Inland: EUR 1.65
Ausland: EUR 4.50



« Zdenek Mateiciuc: Altvat… | Zurück | Wolfram Finfera: Neutits… »

(no previous)