Editha Kosler, Linda Otevrelová: Vier Welten in Tschechien

Editha Kosler, Linda Otevrelová: Vier Welten in Tschechien. Verlag Frauenmuseum, Köln 2014. 2-sprachig, 145 Seiten, Paperback, ISBN 978-3-940482-73-0, 5,00 Euro (Sonderpreis für Mitglieder der "Alten Heimat")
 

Unter den verschiedenen Kritikpunkten, die Kritiker der inzwischen untergegangenen monarchischen Staatsformen Europas anlasteten, war die Willkür-Herrschaft wohl einer der wichtigsten. Doch das vergangene 20. Jahrhundert hat gezeigt, daß alle danach kommenden Staatsformen, egal ob sie sie sich als republikanisch, demokratisch, wissenschaftlich, sozialistisch, kommunistisch oder kapitalistisch ausgaben, bezüglich willkürlicher Gewaltherrschaft und Intoleranz jede Monarchie übertreffen können.

Zwei Frauen (aus Sedlnitz bzw. Neutitschein) schildern in diesem Buch, wie sich die Politikwechsel des 20. Jahrhunderts auf ihre ganz persönliche Lage ausgewirkt haben: ihr Leben in der 1. Tschechoslowakischen Republik, die Abtretung des Sudetenlandes an das Deutsche Reich und Schrecken des 2. Weltkrieges, die Machtübernahme des Kommunismus und die Wiederherstellung der Republik nach dem Zusammenbruch der kommunistischen Diktatur. Jugendträume, Hoffnungen und Lebensplanung der einzelnen Menschen wurden regelmäßig der Politik der "Ismen" geopfert. Wie hält man in einem Leben vier Welten aus? Die beiden Frauen scheinen "Glück" gehabt zu haben.
 

Art-Nr.: 40
ISBN: 978-3-940482-73-0
Preis: EUR 5,00
Lagerbestand: nur noch wenige
Versandkosten: Inland: EUR 1.65
Ausland: EUR 4.50



« Hans-Herbert Holzamer, F… | Zurück | Walli Richter: Ich bin d… »

(no previous)