Kultur-Förderkreis Kuhländchen

Unterstützen auch Sie den Kultur-Förderkreis Kuhländchen,
werden Sie Mitglied!


Projekte
- Ideen und Konzepte -

Warum?
Erhaltung des Kulturgutes der 800jährigen Geschichte unserer Vorfahren in der Heimat Kuhländchen durch gelebtes Beispiel, schriftlich dokumentiert und in Kulturdenkmälern als sichtbares Zeugnis.
Durch knüpfen menschlicher Kontakte hinweg über Grenzen, Sprachen und Vorurteile zum gegenseitigen Verständnis von Sudetendeutschen, Deutschen und Tschechen kommen. Dazu sollen gemeinsam geplante und ausgeführte Projekte beitragen und Zeugnis geben von gemeinsamer, geschichtlicher Vergangenheit.

Was?
Erhaltung der Kultur einer Region und Landschaft, Erhaltung von Erinnerungsdenkmäler an Persönlichkeiten, Friedhofgedenkstätten oder Baudenkmäler (z.B. Geburtshaus von J. Gregor Mendel, eine Erinnerungs- und Begegnungsstätte, Dokumentationszentrum im Kuhländchen). Bereicherung der Region durch internationale Veranstaltungen.

Wie?
"Der Kultur-Förderkreis Kuhländchen" macht sich zur Aufgabe:

*  Beratung und Antragstellung bei Institutionen um finanzielle Unterstützung für Projektvorhaben (z. B. Deutsch-Tschechischer Zukunftsfond oder Stellen in der BRD),
*  Spendenaufrufe für förderwürdige Vorhaben zu verbreiten,
*  unterstützend für Zukunftsprojekte der o.g. Art zu wirken,
*  Kontakte zu Behörden in der Tschechischen Republik aufzubauen und zu unterhalten.

Sprechen Sie uns an!
Ihre Initiative - unser Handeln!

 

 

Der Kultur- Förderkreis Kuhländchen handelt nach der Satzung des Vereins.

Auszug aus der Satzung:

§1/1.
Zweck des Vereins ist die Pflege der kulturellen Belange der Heimatvertriebenen des Kuhländchens, die Wahrung von Sitten und Brauchtum, die Überlieferung der geschichtlichen Vergangenheit der alten Heimat und Weitergabe an die Jugend.

§2/2.
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. 

 

Seit 1993 gibt es gute Kontakte in die Heimat Kuhländchen ...

Viele Gedenkstätten, Kriegerdenkmale, Kirchen, Kapellen wurden schon durch Initiative unserer Landsleute renoviert und saniert, damit sie erhalten bleiben. So entstand im Jahr 2001 die Friedhofsgedenkstätte in Dörfel und die Kirche in Söhle wurde renoviert (in Söhle sollen noch Grabdenkmäler aufgestellt werden!). 2007 wurde in Wolfsdorf eine Friedhofsgedenkstätte eingeweiht. Z.Z. wird die evangelische Kirche in Zauchtel renoviert.

Ausführliche Dokumentation hier ...

Seite zuletzt geändert am 05.01.2010