•  
  • Aktuelles

Aktuelle Informationen

Schätze im Zirotin-Museum in Neutitschein: Eduard Orel

vom 11.02.2011
Aktuelle Informationen >>

Eduard Orel - Nordpolfahrer und Entdecker

Die Dauerausstellung der Geschichte der Stadt Neutitschein im 19. und 20. Jh. unter dem Namen "Im Wappen des umwundenen Pfeils II" bietet den Besuchern eine Menge einzigartiger Exponate aus dem Museumsfonds von Neutitschen. Eines davon wird hier erläutert:

Bei der Besichtigung der Exposition bemerkt das Auge des aufmerksamen Besuchers eine schwarze Marmortafel mit goldener Aufschrift, welche Anfangs des 20. Jh. der Neutitscheiner Beskidenverein auf dem Hause Nr. 22 in der damaligen Obertorstraße angebracht hat. Sie erinnert an das Elternhaus des bekannten Nordpolfahrers Eduard Orel (*Neutitschein 5.8.1841, +Miramare 5.2.1892).

Nach dem Eintritt in die österreichische Marine beteiligte sich Orel in den Jahren 1857 – 1859 an der wissenschaftlichen Expedition, die mit der Fregatte SMS Novare die ganze Welt umschiffte. Unter dem Kommando des Admirals Wilhelm von Teggethoff kämpfte er in den siegreichen Schlachten bei Helgoland (1864) und Lissa (1866). Als Mitglied einer wissenschaftlichen Expedition zum Nordpol (1872 – 1874) wurde er Mitentdecker des "Franz Josef-Landes". Für seine Verdienste wurde er in den Ritterstand erhoben und bekleidete später den bedeutenden Posten des Schloßhauptmannes des Schlosses Miramare bei Triest.

Alle Exponate kann man in der Dauerausstellung im Schloss Neutitschein besichten.

Öffnungszeiten für die Öffentlichkeit: Dienstag – Freitag 8-12, 13-17 sowie Samstag, Sonntag 9 – 16Uhr

 

Zurück

Seite zuletzt geändert am 30.12.2016